Liebe Gäste!
Hier finden Sie unsere "Führung des Monats"

Dies sind nur einmal stattfindende Führungen, die entweder mit einem besonderen Jahrestag, ungewöhnlichen Öffnungszeiten oder einfach unserem Wunsch, Ihnen wieder einmal eine ganz seltene Führung zu präsentieren, zu tun haben. Auch für diese Führungen brauchen Sie sich nicht anmelden, einfach zum Treffpunkt kommen und eine andere Seite von Wien erleben.
Wir hoffen, wir können Ihnen damit wieder spannende Aspekte von Wien präsentieren.

Samstag, 3. Oktober 2020 (10:00 Uhr)
Mit Kind und Kegel
Der Begriff "Kind" also solcher war im Mittelalter nicht definiert. Bis zu ihrem 7. Lebensjahr waren die Kinder von den Eltern abhängig und nach und nach wurden sie als kleine Erwachsene angesehen. Welche Unterschiede des "Kindseins" gab es in den verschiedenen Schichten und Alltagssituationen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich dieser Spaziergang durch die Wiener Innenstadt. Wir folgen den Spuren der Kinder ab der Römerzeit übers Mittelalter bis zur Gegenwart, und beschäftigen uns mit all ihren Problemen und Freuden.
Guide: Sarah Kamenicky
Treffpunkt: 1., Michaelerplatz (vor der Raiffeisenbank)
zu beachten: Nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignetAnmelden

Samstag, 17. Oktober 2020 (14:30 Uhr)
Doderer - die Strudelhofstiege, der Alsergrund und die Dämonie der Tiefe
Der Alsergrund als Bühne für Leben und Werk von Heimito von Doderer, eines der bedeutendsten Vertreter der österreichischen Literatur. Auf seinen und seiner Geschöpfe Spuren nähern wir uns dem magischen Stiegengefälle. Aufgelöst in einem System von Stufen, Rampen und Absätzen ziehen sie uns mit geheimnisvoller Kraft in "die Tiefe der Jahre". Wir begegnen dem "Melzerich" bei Wohnung und Arbeitsplatz, besuchen die Miserowskyschen Zwillinge und den "kleinen E.P.", erfahren, wo sich die Schicksalslinien von Mary K., Melzer und Thea Rockiger berühren. Und Doderers unvergleichlicher Sprachduktus begleitet uns auf diesem Spaziergang ins längst versunkene alte Österreich. Doch auch "Fremdgänge", zum Teil musikalischer Art, werden fast unvermeidlich sein...
Guide: Margarete Stickler
Treffpunkt: 9., Ecke Währinger Straße/Strudlhofgasse
Anmelden

Samstag, 7. November 2020 (10:30 Uhr)
Die Waffen nieder - Wien und der Frieden
Über Kriegsdenkmäler kann in Wien ausführlich gesprochen werden, da lange die Verherrlichung des so genannten gerechten Krieges in den Köpfen der Menschen verankert war. Erst im Laufe des 20. Jahrhunderts entstand in Europa die Friedensbewegung. In Wien waren zwei bedeutende Persönlichkeiten mit Bertha von Suttner und Alfred Hermann Fried wichtige AktivistInnen. Die Friedensarbeit war revolutionär in der Residenzstadt, in der das österreichisch-ungarische Militär eine große Rolle spielte. Begeben wir uns auf pazifistische Spurensuche.
Guide: Alexandra Stolba
Treffpunkt: Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben.
zu beachten: Anmeldung erforderlich unter: info@wien-sightseeing.atAnmelden

Freitag, 27. November 2020 (14:00 Uhr)
Amadé - Mozart galant
Tratsch und Klatsch um Mozart - Dichtung und Wahrheit, (Un)sitten seiner Zeit als Vorbilder seiner Opernfiguren. In vielen amüsanten und pikanten Geschichten werden sie lebendig - Konstanze (Weber), das Wiener Stubenmädl, ländliche Sitten, die Grabennymphe und viele andere. Es begegnen uns auch andere faszinierende Zeitgenossen Mozarts, wie Giacomo Casanova, Mesmer, Lorenzo da Ponte, Antonio Salieri und die Baronin von Waldstätten. Mit vielen Bildern dazu geht es durch die Stadt zu historischen Adressen, wo Mozarts Herz schneller klopfte. Eine unterhaltsame Mozartführung abseits von Kitsch und Klischee.
Guide: Mag. Marie-Sophie Iontcheva
Treffpunkt: 1, Albertinaplatz, vor dem Cafe Mozart
Anmelden

Mittwoch, 2. Dezember 2020 (11:00 Uhr)
Ungarische Spuren in Wien
Auf uns wartet ein Wunderkind, nämlich Franz Liszt. Oder hieß er List Ferenc? Weiters Staatsmänner wie Széchenyi, Aristokraten wie Esterházy oder Pálffy, erfolgreiche Bürger wie Trattner oder Darvas, ein Eroberer wie König Matthias Corvinus. Was hatte er übrigens mit dem Hl. Leopold zu tun? Und mit dem Dach des Stephansdomes? Wieso feiert man den 8. Dezember? Wer hat in Wien die ungarische Gesandtschaft ausgeraubt und den Gesandten entführt? Und wieso kam das Haus Habsburg auf den ungarischen Thron? Ungarische Spuren in Wien sind ein unerschöpfliches Thema!
Guide: Komm. Rat Johann Szegö
Treffpunkt: 1, Lugeck, Gutenberg - Denkmal
Anmelden

Samstag, 2. Jnner 2021 (14:30 Uhr)
Lachendes Wien - ein Stadtspaziergang in Anekdoten
Abseits von Jahreszahlen, Architekturstilen und ernster Theorie begeben wir uns auf Spurensuche von kaprizierten Künstlern, eigenbrötlerischen Habsburgern, spleenigen Politikern und Wiener Originalen. Sie werden staunen , was sich hinter den Fassaden der Wiener Innenstadt an humoristischen Geschichten verbirgt. Mitzubringen: Gute Laune und die Bereitschaft zu lachen.
Guide: Patrizia Kindl
Treffpunkt: 1, Albertinaplatz Mahnmal
Anmelden