"Zu wenig Gerechte?" – Österreichischer Widerstand im Nationalsozialismus
Diese Führung wird barrierfrei durchgeführt

Die Widerstandskämpferin Irma Trksak antwortete in einem Interview auf die Frage, was sie motiviert hätte, gegen die Nazis zu kämpfen, ihre Ideale wären Freiheit und Demokratie gewesen. Um diese Ziele zu erreichen, waren Viele bereit, unter hohem Risiko Widerstand zu leisten. Was bewog manche Menschen noch gegen das totalitäre Regime des Nationalsozialismus vorzugehen? Welche Widerstandsgruppen gab es? Welche Methoden wandten sie ihn? Welche persönlichen Schicksale waren damit verbunden? Diese und andere Fragen werden uns bei einem Spaziergang auf den Spuren der Zivilcourage beschäftigen.
Treffpunkt: 1., Heldenplatz, Reiterstatue Erzherzog Carl
Termine:
Eine Anmeldung ist nicht vorgeschrieben, können Sie aber gerne machen.
Klicken Sie hierfür auf den gewünschten Termin
  • Mund/Nasenschutz ist gesetzlich nicht vorgeschrieben, wir bitten Sie aber einen mitzubringen, falls bei der Tour ein öffentliches Gebäude betreten wird
  • Ein Mindestabstand ist einzuhalten

Die Führung beginnt um 10:30 Uhr
September 2020
MoDiMiDoFrSaSo
01 02 03
10:30h Die Tour startet um 10:30 Uhr
04 05 06
07 08 09 10
10:30h Die Tour startet um 10:30 Uhr
11 12 13
14 15 16 17
10:30h Die Tour startet um 10:30 Uhr
18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30
Alexandra Stolba
E-Mail: info@wien-sightseeing.at
Mobil:
+43 676 9181966