Die Wiener "Kotteesch"

Die "Kotteesch" im 18. Bezirk gehört zu den nobelsten und teuersten Wohngegenden Wiens. Eine Gegend, die bis heute ruhig und grün geblieben ist. In den 1870er Jahren begann man außerhalb der heutigen Gymnasiumstraße nach englischem Vorbild Villen und Häuser zu bauen und bald schon ließen sich Künstler, Wissenschafter und Architekten hier nieder. Bei unserem Streifzug durch die von zahlreichen Bäumen umrahmten und verträumten Gassen, schauen wir uns die schönsten Villen genauer an und erfahren neben der Geschichte des Cottageviertels, wo prominente Bewohner wie Arthur Schnitzler, Emerich Kálman, Erzherzog Otto, Theodor Herzl, Felix Salten oder Arik Brauer und Erwin Pröll gewohnt haben oder noch wohnen. (Bei starkem Regen kann diese Führung nicht stattfinden).
Treffpunkt: 18., Haltestelle Aumannplatz (Linie 40,41), vor dem Cafe Aumann
Termine:
Aufgrund der aktuellen Covid-19 Situation und den damit verbunden Maßnahmen ist eine Anmeldungen bei unseren Touren verpflichtend
Klicken Sie hierfür auf den gewünschten Termin
  • Mund/Nasenschutz ist gesetzlich nicht vorgeschrieben, wir bitten Sie aber einen mitzubringen, falls bei der Tour ein öffentliches Gebäude betreten wird
  • Ein Mindestabstand ist einzuhalten

Diese Führung findet derzeit nur auf Anfrage statt
Barbara Wolflingseder
E-Mail: barbara@wolflingseder.at
Telefon: +43 1 478 86 56
Mobil:
+43 676 426 85 71
Fax:
+43+43 1 478 86 56