Liebe Gäste!
Hier finden Sie unsere "Führung des Monats"

Dies sind nur einmal stattfindende Führungen, die entweder mit einem besonderen Jahrestag, ungewöhnlichen Öffnungszeiten oder einfach unserem Wunsch, Ihnen wieder einmal eine ganz seltene Führung zu präsentieren, zu tun haben.
Auch für diese Führungen brauchen Sie sich nicht anmelden, einfach zum Treffpunkt kommen und eine andere Seite von Wien erleben.
Aufgrund der aktuellen Situation ist auch für die Führung eine Anmeldung nicht verpflichtend
, aber empfohlen.
Wir hoffen, wir können Ihnen damit wieder spannende Aspekte von Wien präsentieren.

Sonntag, 25. Februar 2024 (15:30 Uhr)
Kaiser, Donau, Wolkenkratzer
Wien und die schöne blaue Donau. Zwei Untrennbare mit langer Geschichte und bemerkenswerter Gegenwart. Von der neoromanischen Kaiserjubiläums- oder auch Franz-von-Assisikirche mit ihrem Jugendstiljuwel, der Elisabethkapelle, über die Donau und das Naherholungsgebiet Neue Donau zur UNO-City und aufs Dach des DC-Towers, wo wir uns zu guter Letzt alles noch einmal aus der Vogelperspektive anschauen können.
Guide: Alexander Rossi
Treffpunkt: 2., Mexikoplatz 12, vor Haupteingang Franz-von-Assisi-Kirche
zu beachten: 15:30 AUSGEBUCHT Zusatztermin: 25.02.2024 11:00 Bitte nur mit Anmeldung.
Anmelden

Mittwoch, 13. März 2024 (15:00 Uhr)
Nachhaltige Architektur für die Zukunft: Von "Bikes and Rails" zu "magdas Hotel"
Das Bauwesen in der heutigen Form trägt ganz maßgeblich zu den Problemen des Klimawandels und des Ressourcenverbrauchs bei - das muss aber nicht so sein. Das Baugruppenhaus "Bikes and Rails" im Sonnwendviertel weist als Holz-Hybrid-Bau und Passivhaus eine gute CO2-Bilanz auf, die Fahrrad-Werkstätte tut noch das ihre dazu. Für "magdas Hotel" wurde ein Gebäude aus den 1960er Jahren saniert anstatt abgerissen, neu ist dabei die Heizung und Kühlung mit Geothermie und Photovoltaik. Beide Projekte zeigen eindrucksvoll, wie Ökologie, Ökonomie und eine ästhetisch anspruchsvolle Gestaltung mit bestem Nutzungskomfort verbunden werden können. Und bei allen Unterschieden haben sie noch etwas gemeinsam: eine soziale Vision des Zusammenlebens.
Guide: Felicitas Konecny
Treffpunkt: 10., Straßenbahnlinie D, Haltestelle "Alfred-Adler-Straße"
zu beachten: Anmeldung erforderlich!
Anmelden

Sonntag, 17. März 2024 (14:30 Uhr)
Gags, Gags, Gags
Eine kabarettistische Führung durch das Zentrum von Wien - ein silly walk für Freundinnen des gepflegten Humors (natürlich auch für Freunde des ungepflegten Humors). Auf dem Programm steht: Wien und seine Beziehung zum Witz! Ist er makaber? Tief? Jüdisch? Unterbewusst, also "freudvoll"? Kann man mehr vom G'scheiten oder vom Blöden lernen? Oder wollen Sie einfach nur einen unterhaltsamen Nachmittag mit bestem Infotainment genießen? Dann kommen Sie mit! Lachen Sie mit! Ein Witz sagt mehr als 1000 Orte!
Guide: Mag. Wolfgang Reisinger
Treffpunkt: 1., Albertinaplatz/Ecke Maysedergasse, vor Tourist-Info
Anmelden

Donnerstag, 4. April 2024 (12:00 Uhr)
Mönche und Krieger - Die Ritter des Herrn
Zum militärischen Schutz und zur medizinischen Versorgung der Pilger im Heiligen Land wurden in der Zeit der Kreuzzüge mehrere Ritterorden gegründet, von denen einige bis zur heutigen Zeit existieren. Während die ehemals berühmten und reichen Templer heute nur mehr in Legenden und der Literatur eine Rolle spielen, gibt es immer noch Johanniter und Malteser. Hier auch, bei uns in Wien, befindet sich in der Singerstrasse das Deutschordenshaus. Es ist heute die Zentrale dieses Ordens und beherbergt in seiner Schatzkammer wertvolle Kunstwerke, die wir besichtigen wollen.
Guide: Mag. Astrid Eichwalder
Treffpunkt: 1., Kärntner Str. 35, vor Malteserkirche
zu beachten: Eintrittsgebühr erforderlich!
Anmelden

Freitag, 26. April 2024 (14:30 Uhr)
Unbekannte Kaiserresidenz - Wiener Neustadt
In weniger als einer halben Stunde von Wien aus erreichbar bietet Wiener Neustadt mehr als 800 Jahre Geschichte mit vielen Spuren aus den Anfängen der Stadt. Kommen Sie mit auf eine Zeitreise! Lernen Sie über einen Kaiser, der zwischen Himmel und Erde begraben liegt oder warum der Salat in der “Allzeit Getreuen” auf Bäumen wächst. Staunen Sie über die Stadtbefestigung, die schon auf die Babenberger zurückgeht und erfahren Sie, wo zwei Bäche übereinander fließen. Und was erinnert noch heute an unsere “Landesmutti” Maria Theresia? Das und noch mehr erleben Sie, wenn Sie mit mir diese ehemalige Kaiserresidenzstadt erkunden.
Guide: Sandra Blum
Treffpunkt: Hauptbahnhof Wr. Neustadt, Bahnhofsvorplatz, Heimkehrerstraße/Ecke Bahngasse
Anmelden

Freitag, 10. Mai 2024 (14:00 Uhr)
Boss-Bezirk Favoriten. Die ersten 150 Jahre
Favoriten ist mit Abstand der vielseitigste Bezirk Wiens und feiert heuer sein 150-jähriges Bestehen. Wäre Favoriten eine eigenständige Stadt, wäre es die drittgrößte Österreichs. Falls Sie sich also gefragt haben, in welchem Bezirk die meisten Wienerinnen und Wiener wohnen, sei Ihnen gesagt: mitten im Herzen von Favoriten. Die Vielfalt Favoritens zeigt sich in vielen Aspekten. Viele Menschen, die in den letzten 70 Jahren ihre Heimatländer hinter sich lassen mussten, haben in Favoriten ihr Zuhause gefunden. Favoriten hat seinen eigenen kleinen Prater. Eine Eliteuniversität hat hier ihren Sitz. Favoriten hat gentrifizierte und gründerzeitliche Viertel. Auch der Wiener Hauptbahnhof sowie Weinberge, Wirtshäuser und landwirtschaftliche Felder sind hier zu finden. Daneben gibt es an fast jeder Ecke eine riesige Auswahl an lokalen, mediterranen, türkischen, syrischen, afghanischen, irakischen etc. Street Food, Restaurants, Cafés, Eisdielen, die darauf warten, entdeckt zu werden. Wenn Sie einen Einblick in das tägliche Leben in Wien bekommen und sich weit weg von den Trampelpfaden begeben wollen oder von Touristen weitgehend unerforschte Gebiete erkunden möchten, ist dies Ihre Tour.
Guide: Stephan Turmalin
Treffpunkt: 10., Columbus-Platz, unter gläsernem Ei vom Columbus-Center
Anmelden

Samstag, 25. Mai 2024 (10:00 Uhr)
Das Servitenviertel - Von einer Donauinsel zu einem bezaubernden Stadtteil
Mit seinem dorfähnlichen Charakter liegt das Servitenviertel gut eingebettet zwischen der ursprünglichen Donau, dem Palais Liechtenstein und der Ringstraße. Doch von seinen Anfängen als Pferdeweide und -schwämme ist heute kaum noch etwas zu erkennen. Tauchen wir in das Herz dieser ehemaligen Wiener Vorstadt ein. Dabei beschäftigen wir uns unter anderem mit der Geschichte des Viertels, das mit seiner Mischung aus Geschäften, Gastronomie und internationalem Publikum Inspiration und Rückzugsgebiet für weltoffene Menschen geworden ist und einst eine lebhafte jüdische Gemeinde hatte.
Guide: Kerstin Timmermann
Treffpunkt: 9., Schlickplatz 6, vor Kaserneneingang
Anmelden