"Für Wien brauchst a Gespür - Eine Stadt und ihre Bürgermeister“
Diese Führung wird barrierfrei durchgeführt
1282 wird mit Konrad Poll zum ersten Mal ein Stadtoberhaupt Wiens namentlich erwähnt. Bis ins 19. Jhdt jedoch bleiben die Möglichkeiten der politischen Mitbestimmung sehr begrenzt- Opposition gegen die Habsburgischen Landesherren konnte den Kopf kosten. Nach der Revolution von 1848 brachte die liberale Ära ein neues Amtsverständnis und mit den Bürgermeistern Andreas Zelinka und Cajetan Felder beginnt der Aufstieg Wiens zur Weltstadt. Das Wirken eines andern Bürgermeisters, Karl Lueger und sein Denkmal sind bis heute Gegenstand heftigster Kontroversen. Erst 1920 wird Wien ein eigenständiges Bundesland und Bürgermeister Jakob Reumann nun auch Landeshauptmann mit Steuerhochheit. Es ist der Beginn der weitreichenden Reformen des „Roten Wien", die auch international als Pionierleistung anerkannt werden. Bis heute zählt Wien zu den Städten mit der besten Lebensqualität.
Treffpunkt: 1., Universitätsring 2, vor dem Burgtheater
Termine: Eine Anmeldung ist, wenn nicht anders im Programm angegeben, möglich aber nicht obligatorisch. Klicken Sie bitte hierfür auf den gewünschten Termin.

Diese Führung findet derzeit nur auf Anfrage statt
Mag. Astrid Eichwalder
E-Mail: astrid.eichwalder@chello.at
Telefon: +43 1 9522106
Mobil:
+43 6991 85 22 106