"Türkische" Spuren in Wien
Diese Führung wird barrierfrei durchgeführt

Seit dem 16. Jahrhundert bis zum Ende des 1. Weltkrieges grenzte das osmanische Reich an die Habsburgermonarchie - woraus sich verschiedenartige nicht nur freundschaftliche Beziehungen ergaben. Andenken an die zwei Türkenbelagerungen sind in Wien fast überall anzutreffen: Türkenkugeln, Gedenktafeln, Grab- und Denkmäler für die Wienverteidiger (Salm, Starhermber, Liebenberg, Sobieski). Aber auch anderes blieb von den Türken: Pflanzen wie Tulpen, Flieder und Kastanie, ..., viele Legenden, ..., Tarockkarten, Kipferl, Kaffee werden immer wieder als türkisches Kulturgut angeführt – ob das wirklich einer genaueren Betrachtung standhält? Privatführungen jederzeit möglich. Bestellen Sie bitte DIREKT: G-Maria Husa Mobil: 0043 664 630 3904 bzw. Mail: maria.husa@chello.at
Treffpunkt:
Termine:
Aufgrund der aktuellen Covid-19 Situation und den damit verbunden Maßnahmen ist eine Anmeldungen bei unseren Touren verpflichtend
Klicken Sie hierfür auf den gewünschten Termin
  • Mund/Nasenschutz ist gesetzlich nicht vorgeschrieben, wir bitten Sie aber einen mitzubringen, falls bei der Tour ein öffentliches Gebäude betreten wird
  • Ein Mindestabstand ist einzuhalten

Diese Führung findet derzeit nur auf Anfrage statt
Mag. G.-Maria Husa
E-Mail: maria.husa@chello.at
Telefon: +43 664 630 3904