Margarete Schütte-Lihotzky und die Siedlerbewegung
Als Studentin bereits mit dem Thema „Arbeiterwohnungen“ konfrontiert, brilliert die Architektin Margarete Lihotzky (1897-2000) bald mit durchdachten Lösungen für die Wohnungskrise. Soziales Engagement, rationale Analyse, qualitätvolle Gestaltung charakterisieren ihre Arbeit. Bei der Friedensstadt ist sie Mitarbeiterin von Adolf Loos. Als Josef Frank sie einlädt, Reihenhäuser für die Werkbundsiedlung zu planen, arbeitet sie gerade als Expertin für „Typisierung im Wohnbau“ am Bauprogramm der Stadt Frankfurt mit.
Treffpunkt: 13., Haltestelle Jenbachgasse (Bus 56B), bei Hermesstraße 36F
Achtung:Bitte um Anmeldung! Feste Schuhe und Fahrschein erforderlich. Dauer: 2,5-3 Std. Route: Friedensstadt – Spaziergang durch den Hörndlwald (oder Fahrt mit ÖV) – Werkbundsiedlung (ca. 3 km)
Termine: Eine Anmeldung ist, wenn nicht anders im Programm angegeben, möglich aber nicht obligatorisch. Klicken Sie bitte hierfür auf den gewünschten Termin.

Diese Führung findet derzeit nur auf Anfrage statt
Felicitas Konecny
E-Mail: felicitas.konecny@gmx.at
Mobil:
+43 699 101 30 425