Aktuelle Führungen

  • keine Reservierung notwendig
  • finden bei jedem Wetter statt
  • dauern etwa 1 ½ bis 2 Stunden
  • kosten € 17,- pro Person (€ 15,- für WienKarten-Besitzer, € 8,- für Kinder bis 14 Jahre)
    exklusive Eintritte
  • finden ab 3 vollzahlenden Personen statt
  • Teilnahme auf eigene Gefahr
  • Tonband- und/oder Videoaufzeichnung bzw. Mitschriften nur nach vorheriger Absprache mit dem jeweiligen Guide.

15:00 Uhr Führung des Monats
[?] Führung des Monats
Unsere Spezialführungen die einmalig pro Monat durchgeführt werden

Mönche und Krieger - die Ritter des Herrn: Johanniter, Malteser, Deutschordensritter. Ihre Geschichte und ihre Kirchen
Zum militärischen Schutz und zur medizinischen Versorgung der Pilger im Heiligen Land wurden in der Zeit der Kreuzzüge mehrere Ritterorden gegründet, von denen einige bis zur heutigen Zeit existieren. Während die ehemals berühmten und reichen Templer heute nur mehr in Legenden und der Literatur eine Rolle spielen, gibt es immer noch Johanniter und Malteser. Hier auch, bei uns in Wien, befindet sich in der Singerstrasse das Deutschordenshaus. Es ist heute die Zentrale dieses Ordens und beherbergt in seiner Schatzkammer wertvolle Kunstwerke, die wir besichtigen wollen.
Guide: Mag. Astrid Eichwalder
Treffpunkt: 1., Kärntnerstr. 35, vor der Malteserkirche
zu beachten: Eintritt!

Freitag, 18. Jänner 2019
16:00 Uhr
Der Dritte Mann - Auf den Spuren eines Filmklassikers
[D/E]Diese Führung wird auf Deutschund Englisch (Bilinugal) durchgeführt

Erleben Sie die Altstadt von Drehort zu Drehort: unkonventionell, lebendig und spannend!
Treffpunkt: U4-Station Stadtpark, Ausgang Johannesgasse, vor der Station

[mehr]

14:00 Uhr Führung des Monats
[?] Führung des Monats
Unsere Spezialführungen die einmalig pro Monat durchgeführt werden

Die Geschichte von Oper und Musiktheater in Wien
Am 13. und 14. Juli anno domini 1668 war alles klar: Kaiser Leopold I. - wir kennen ihn von der Pestsäule (!) - erhebt Wien zur Opernstadt! Ja, Hochzeitsfeierlichkeiten gab’s, allerhöchste Geburtstage, die barock ausgelebte Freude an Musik, Spiel und Tanz… Und so wird Maria Theresias Erkenntnis, dass Spektakel einfach sein müssen, schon um zwei Generationen vorweggenommen. Selbst ein begabter Musiker und sogar Komponist, lehrt Kaiser Leopold seine Wienerinnen und Wiener, die Kunstform Oper zu lieben. Schon früh freuen sie sich, wenn etwas klinget so herrlich, klinget so schön… Und da ja ohnedies de ganze Welt Bühne ist, besonders hier in Wien, ist »Vorhang auf!« wohl der beste Beginn für eine Entdeckungsreise durch die Zauberwelt der Oper und der Opernbühnen in unserer Stadt. Ob Komödie, ob Tragödie, Buffa oder Bühnenweihfestspiel, Es gibt ein reiches, reges Opernleben in Wien, lang bevor 1869 die Hofoper mit Mozarts »Don Juan« eröffnet wird. Und im Sacher wurden nicht immer Torten gebacken... Und das alles wollen wir uns näher zu Gemüte führen!
Guide: Margarete Stickler
Treffpunkt: 1, Pestsäule