Jüdisches Wien zwischen Aufbau, Zerstörung und Wiedergeburt
Diese Führung wird barrierfrei durchgeführt

Die Geschichte des jüdischen Wiens steht im Spannungsfeld zwischen wiederholtem Aufbau und wiederholter Zerstörung. Dieses Wechselspiel wollen wir auf der Führung durch das ehemalige jüdische Wien zwischen Donaukanal und Judenplatz anhand von Einzelschicksalen, Gedenktafeln, Gebäuden, Plätzen und Institutionen nachvollziehen und gleichzeitig den roten Faden von der mittelalterlichen Judenstadt über die Massenvernichtung des 20. Jh. bis zu den neuesten Entwicklungen im jüdischen Wien von Heute spannen. Nach einem Blick in die Ausstellung des Österreichischen Dokumentationsarchivs im Alten Rathaus endet die Führung auf dem Judenplatz, wo wir uns mit der Symbolik des Holocaust Mahnmals auseinandersetzen und Sie die Möglichkeit zur Besichtigung der beeindruckenden Ausgrabungen der mittelalterlichen Or Saruah-Synagoge und des Art Forums von Maler und Holocaustopfer Adolf Frankl haben.
Treffpunkt: 1., Ecke Rotenturmstraße / Schwedenplatz (McDonald's)
Achtung:Besonders empfehlenswert für Schülergruppen. Private Führungen nach Vereinbarung.
Termine: Diese Führung findet derzeit nur auf Anfrage statt
Dr. Brigitte Timmermann
e.mail:
info@viennawalks.com
Telefon:
+43(1) 774 89 01
Fax:
+43(1) 774 89 33